UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR UROLOGIE UND KINDERUROLOGIE

Studie g-RAMPP – Radikaloperation bei Fernmetastasen

15.09.2015 -  

Kann eine radikale Prostatektomie auch im knochenmetastasierten Stadium sinnvoll sein? Diese Frage wird unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Graefen im Rahmen einer jetzt auch bei uns gestarteten Studie untersucht:

  • g-RAMPP ist eine nationale, randomisierte, kontrollierte Studie, welche bei Patienten mit bis zu drei Knochenmetastasen und einem PSA bis 150 ng/ml sowie lokal operabler Prostata untersucht, ob eine radikale Prostatektomie einen additiven Vorteil für den Betroffenen gegenüber einer alleinigen Hormonentzugstherapie in der Kontrollgruppe bedeutet.

Letzte Änderung: 06.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: